Donnerstag, 14. Mai 2015

Immobilienexperte Thomas Filor aus Magdeburg: Zuwachs an Smarthomes

Immer mehr Haushalte in Deutschland werden sozusagen digitalisiert. Die Benutzer bedienen sich technischer Hilfsmittel, die das Leben erleichter - oder eben schützen. Gerade ältere Menschen fühlen sich sicherer, wenn ein "waches Auge" präsent ist und zum Beispiel den Notarzt kontaktiert, sollte etwas geschehen sein. Das Beratungsunternehmen Deloitte hat eine Studie hierzu erstellt. Danach soll sich die Anzahl sogenannter Smart Homes bis 2020 verdreifacht haben. Auch Immobilienexperte Thomas Filor geht davon aus, dass sich der Trend zur Digitalisierung bei Immobilien fortsetzen wird.

Kommentare:

  1. Man braucht ja nur in die USA zu schauen um zu sehen, wo wir in zehn Jahren stehen werden

    AntwortenLöschen
  2. Bei den meisten Menschen ist das Auto technisch besser ausgestattet als die Wohnung. Ist doch klar, dass man mehr Komfort möchte.

    AntwortenLöschen
  3. Ich bin total gegen so eine Entwicklung. Überall technische Geräte heißt auch Elektrosmog, unnötiger Energieverbrauch usw.

    AntwortenLöschen