Dienstag, 2. Dezember 2014

Thomas Filor Magdeburg: Deutsche legen mehr Wert denn je auf ein schönes Zuhause



Laut einer aktuellen Studie namens „Wohnträume der Deutschen 2014“ ist den Bürgern hierzulande ein attraktives Heim sehr wichtig. Für die Studie befragte die Interhyp 2000 Deutsche nach ihren Wohnträumen und ihrer tatsächlicher Wohnsituation. „Besonders auffällig sind die enormen Unterschiede in den jeweiligen Metropolen“, erklärt Immobilienexperte Thomas Filor. Demnach können die Wohnraumausstattungen ganz unterschiedlich sein: In München ist Parkettboden Standard, in Berlin hat kaum jemand eine Garage. „Die regionalen Besonderheiten sind interessant, doch im Endeffekt erhoffen sich die Menschen allerorts sehr ähnliche Dinge von ihrer Immobilie“, so Filor weiter. Wenn es um das Traumhaus geht stellen sich knapp ein Drittel der Befragten ein Einfamilienhaus mit durchschnittlich 134 Quadratmetern Wohnfläche vor – im Idealfall mit moderner Einbauküche und Garten.
Doch die Studie zeigt, dass Wünsche und Realität oft weit voneinander entfernt liegen. Bei den sieben deutschen Metropolen Hamburg, Berlin, München, Frankfurt, Stuttgart, Köln und Leipzig kommt es zu interessanten Resultaten: So haben 61 Prozent aller Hamburger Wohnungen einen Balkon oder eine Terrasse. Damit ist die Hansestadt Spitzenreiter. Am unteren Ende der Rangliste liegt Frankfurt am Main mit gerade 39 Prozent Balkonen. Dafür verfügen 28 Prozent der Frankfurter Wohnungen über ein Gäste-WC. In dieser Kategorie rangiert Berlin mit 13 Prozent am Ende. In der Hauptstadt genießt auch nur jeder Zehnte den Luxus einer Garage, während 42 Prozent aller Metropolen-Bewohner eine Garage nutzen können. „Unklar ist, ob diese Ergebnisse mit einem attraktiven öffentlichen Nahverkehr im Osten zu erklären sind oder eher mit der fehlenden Kaufkraft der Einwohner“, betont Filor an dieser Stelle.
Was die Ausstattung betrifft macht die bayerische Hauptstadt ihrem Ruf alle Ehre: Fast jeder zweite Münchner läuft über Parkettboden, denn 46 Prozent aller Wohnungen sind damit ausgestattet. Unterdessen sind es in Hamburg mit 23 Prozent gerade die Hälfte. Köln glänzt hingegen als Energiespar-Metropole: „Immerhin 37 Prozent der Wohnungen haben eine energiesparende Isolierung“, so Filor weiter.

Kommentare:

  1. Es ist allesamt bekannt, dass Deutsche mehr Wert auf ihre Wohnung legen als viele andere Europäer. Aber es ist trotzdem schön, wenn es mal wieder jemand schreibt

    AntwortenLöschen
  2. Na also, wer sagt es denn? Wir Deutschen haben also Geschmack …

    AntwortenLöschen