Donnerstag, 15. Januar 2015

Immobilienexperte Thomas Filor: Im Großimmobilienbereich hat "Gewerbe" langsam wieder die Nase vorne

Über viele Jahre war unter Deutschlands Großinvestoren der Bereich der Gewerbeimmobilien führend. Dies änderte sich erst in den letzten Jahren, als im Zuge einiger Entwicklungen der Bereich Wohnen größeres Interesse für sich verbuchen konnte. Allerdings ist der Bereich der Großprojekte für diese Investoren inzwischen weitgehend ausgeschöpft. So ist es nicht verwunderlich, wenn im Umfeld der Ermittlung des Immobilien Index des IW Köln rund 77 Prozent der Befragten äußern, dass sie derzeit wieder mehr Entwicklung im Gewerbeimmobilienmarkt sehen. Dies auch vor dem Hintergrund der seit Jahren positiven wirtschaftlichen Entwicklung in Deutschland. "Auf Privatinvestoren, die üblicherweise keine Großprojekte erwerben, sondern einen wichtigen Baustein der Vorsorge durch Immobilien abdecken möchten, nimmt diese Entwicklung keinen Einfluss", erklärt der Immobilienexperte Thomas Filor aus Magdeburg.

Kommentare:

  1. Na ja, diese Entwicklung kann durchaus als gesund bezeichnet werden und ist eigentlich eine klare Absage an die Theoretiker der Immobilienblase. Die Investoren sind aus dem Gewerbebereich ausgestiegen und haben sich im Wohnungsmarkt breit gemacht. Und nun, da die Gewerbeimmobilienbranche offenbar wieder anzieht, geben sie halt da wieder Gas.

    AntwortenLöschen
  2. Auf dem gewerblichen Investmentmarkt Deutschland wurden nach Angaben des Immobilienberatungsunternehmens Colliers International Deutschland 2014 knapp 39,8 Milliarden Euro investiert, so viel wie seit 2007 nicht mehr. Im Vergleich zum Vorjahr bedeutet dies eine Zunahme um knapp 30 Prozent. Ein Grund hierfür ist im gesteigerten Portfolioanteil zu sehen, welcher bei etwa 31 Prozent lag. Insgesamt wurden rund 12,4 Milliarden Euro in Immobilienpakete und damit circa 57 Prozent mehr als im Vorjahr investiert.

    AntwortenLöschen
  3. Da hat Filor Recht. Die Pakete, die große Aufkäufer geschnappt haben, sind irgendwie eine besondere Dimension. Unser einer ist ja froh, wenn er sich eine gescheite Eigentumswohnung leisten kann. Allerdings kenne ich auch nur wenige Menschen aus meinem Umfeld, die sich eine Gewerbeimmobilie gekauft haben. Das scheint wohl insgesamt ein anderer Markt.

    AntwortenLöschen